Diese Website verwendet Cookies um Ihre Erfahrung zu verbessern.

Was man zur Pflege der Achselhöhlen tun sollte

 

Ihre Achselhöhlen brauchen täglich Feuchtigkeit und Schutz, um dunkle Flecken und Reizungen zu vermeiden.

Haben Sie sich schon einmal wegen Ihrer Achselhöhlen unwohl gefühlt? Da es sich um eine warme, feuchte und scheuernde Zone handelt, ist sie auch anfällig für Infektionen, Entzündungen, Allergien und Flecken.
Laut der Dermatologin Flávia Ravelli ist neben Bräunung, Rötung und Schuppung auch das Auftreten von Symptomen wie Brennen oder Jucken ein Alarmsignal. Deshalb benötigen die Achselhöhlen, wie jeder Teil Ihres Körpers, eine besondere tägliche Pflege.

Pflegeroutinen

Flávia empfiehlt, die Haut in diesem Bereich zusätzlich zur richtigen täglichen Hygiene, die die Vermehrung von Bakterien und unangenehmen Gerüchen verhindert, zweimal täglich zu befeuchten. Verwenden Sie morgens eine Feuchtigkeitspflege und anschließend ein Deodorant oder entscheiden Sie sich für ein schweißhemmendes Antitranspirant, das reich an feuchtigkeitsspendenden Verbindungen ist. Am Abend sollten Sie den Bereich wieder mit Feuchtigkeit versorgen und dann ein aufhellendes Produkt verwenden, damit die Zone nicht ganz so dunkel aussieht.
Darüber hinaus ist es ratsam, einmal pro Woche ein lokales Peeling durchzuführen, um die angesammelten toten Zellen zu entfernen.

Was zu vermeiden ist

Um Beschwerden zu vermeiden, meiden Sie Produkte, deren Formel Säuren enthält. Diese Substanzen können ein brennendes Gefühl verursachen, sich auf der Haut anhäufen und Reizungen verursachen.
Seien Sie auch bei der Haarentfernung vorsichtig. Ob durch Rasur, Wachs oder eine Pinzette: Die Haarentfernung kann die Haut angreifen, die darauf mit der Produktion von mehr Melanin reagiert, einem Protein, das vom Körper auf natürliche Weise synthetisiert wird und für die Pigmentierung verantwortlich ist. Ergebnis: Es entstehen dunklere Zonen. Die Enthaarung fördert auch das Eindringen von Bakterien, die Furunkel verursachen. Aber sie ist nicht allein für die Veränderung der Hautfarbe verantwortlich. "Hormonelle Veränderungen und Veränderungen des Blutzuckerspiegels können auch eine Verdunkelung der gefalteten Bereiche Ihres Körpers hervorrufen", erklärt Flávia. Holen Sie daher immer den Rat eines Arztes ein.

 

Körper-Hydratisierung: fünf Gründe, sie in Ihre tägliche Routine einzubeziehen

Mehr erfahren

 

Die ideale Dusche: ein Leitfaden, um das Beste aus der Dusche herauszuholen

Mehr erfahren

 

Handcreme: Wie kann man trockene Hände vermeiden, ohne sich dafür fettige Hände einzuhandeln?

Mehr erfahren


Körperpflege

Feuchtigkeitszufuhr, Peeling... unsere Tipps & Tricks für eine gesunde Haut

Gesichtspflege

Fettige oder trockene Haut, Alterungszeichen... unsere Tipps für eine strahlende Haut zu jeder Jahreszeit

Hand- und Beinpflege

Die richtigen Gesten für Hände und Arme mit zarter Haut

Wellness & Entspannung

Massage, Spa – einfache Routinen für ein gesünderes Leben

Laden
Laden