Diese Website verwendet Cookies um Ihre Erfahrung zu verbessern.

FIRMENPOLITIK

Die von uns in den Bereichen Qualität, Umwelt, Produktsicherheit sowie Arbeitssicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz verfolgte Firmenpolitik ist eine Leitlinie für alle, die täglich mit uns zusammenarbeiten, und legt Strategien und Richtungen fest. Sie bildet die Grundlage für unsere Entscheidungen und spiegelt unser Ziel wider: Wohlbefinden zu schaffen. 


PRODUKTSICHERHEIT

Wir garantieren die Sicherheit der von uns entwickelten und vertriebenen Produkte und Dienstleistungen. In Übereinstimmung mit unserer Richtlinie zur Produktsicherheit prüfen und garantieren wir die sichere Anwendung aller unserer Produkte in den empfohlenen Dosierungen und gemäß der Anwendungsanleitung und unter vernünftigerweise zu erwartenden Anwendungsbedingungen.

Seit Dezember 2006 führen wir keine Tierversuche mehr durch, um während der Entwicklungsphase unserer Produkte oder firmeneigenen Rohstoffe die Sicherheit und Wirksamkeit zu bewerten. Diese Entscheidung steht vollkommen im Einklang mit unserer Daseinsberechtigung: Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln und zu vertreiben, die das Wohlergehen steigern.

Wir greifen auf die weltweit fortschrittlichsten Evaluierungstechniken zurück, darunter computergestützte Modelle, und setzen auf eine kontinuierliche Forschung und Überprüfung der in der wissenschaftlichen Literatur weltweit veröffentlichten Informationen sowie auf In-vitro-Tests, die auch von der internationalen wissenschaftlichen Gemeinschaft akzeptiert werden. Darüber hinaus beschäftigen wir ein Team von Wissenschaftlern, die mit modernster Technologie arbeiten, um immer genauere und effizientere Bewertungen vorzunehmen.


Wir haben einen Ausschuss für Produktsicherheit (Comité de Sécurité des Produits, CSP), der für die Festlegung von Strategien und Richtlinien für die Sicherheit von Inhaltsstoffen und Fertigprodukten verantwortlich ist, und ein Direktorium für Produktsicherheit (Directorate de la Sécurité des Produits, DSP), das dafür sorgt, dass diese Strategien und Richtlinien umgesetzt werden. Diese beiden Gremien treffen verbindliche Entscheidungen, die von der gesamten Organisation eingehalten werden müssen, um die Sicherheit der Verbraucher zu gewährleisten.


UNTERNEHMENSPRIORITÄT

Bei Natura Brasil wird Innovation als eine der Prioritäten des Unternehmens angesehen. Jedes Jahr werden von der Innovationsabteilung zahlreiche Projekte auf den Weg gebracht. 

Wir verfolgen das Prinzip der offenen Innovation.
Unser Vorschlag besteht darin, die wissenschaftliche Gemeinschaft im Dialog zu unterstützen und Forscher und Forschungszentren zusammenzubringen, um das Wohlbefinden und die Beziehungen zu fördern. „Wir befinden uns auf dem Weg aus einer Ära der Individualität heraus in Richtung Konvivialität, in der die Menschen zusammen sein wollen, um mehr Dinge zu tun. Unsere Rolle beschränkt sich nicht auf die Bereitstellung eines Konsumprodukts. Die heutigen Beziehungen durchlaufen einen Wandel“, sagt Denise Figueiredo, Direktor unseres Innovationszentrums.
Die Herausforderungen reichen über die Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen hinaus. Wir haben ein System für die nachhaltige Produktion von Palmöl entwickelt, wir haben Forscher dazu angeregt, Innovationen in das tägliche Leben der traditionellen Gemeinschaften im Amazonasgebiet zu bringen und wir haben eine virtuelle Bibliothek von Körpertherapien mit dem Ziel geschaffen, die menschlichen Beziehungen zu verbessern.


INVESTITIONEN UND PROJEKTE

Unsere Strategie besteht darin, die Grenzen der INNOVATION zu erweitern, um neue Konzepte und neue Produkte zu entwickeln.
Innovation erstreckt sich über unsere gesamte Organisation. Sie ist in unserer Handelsstrategie, in den Techniken zur Gewinnung unserer Rohstoffe, in unseren Produktionsprozessen, in unserer Logistik und vieles mehr präsent und muss unserem Unternehmensziel, einer nachhaltigen Entwicklung, dienen.
In jüngster Vergangenheit haben sich die Innovationsprojekte auf drei Hauptthemen konzentriert: die Erforschung des Wohlbefindens, nachhaltige Technologien und kosmetische Technologien.
Im Jahr 2013 erreichten unsere Investitionen 181 Millionen R$ (€) oder 3 % unseres Nettoumsatzes. Die Förderung von Innovationen wird auch von Organisationen wie Finep (Empresa Financiadora de Estudos e Projetos - Studien- und Projektfinanzierungsgesellschaft) unterstützt, die für die Jahre 2014 und 2015 205,8 Millionen R$ für Forschungs- und Projektfinanzierung freigegeben hat.


FORSCHUNG UND ENTWICKLUNG

Wir investieren jedes Jahr zwischen 2,5 % und 3 % unseres Nettoumsatzes in Wissenschaft und Innovation. Diese Investitionen beliefen sich 2012 auf insgesamt 154 Millionen R$, 5 % mehr als im Jahr 2011.

Kennzahlen für das Jahr 2011:

Investitionen in Innovationen: 146,6 Millionen R$

Anteil des in die Innovation investierten Umsatzes: 2,7 %

Innovationsindex: 64,8 %

Anzahl der Produkteinführungen: 164


PARTNERSCHAFTEN

Wir sind auch eine Partnerschaft mit Fapesp (Fundação de Amparo à Pesquisa do Estado de São Paulo - Staatliche Forschungsförderungsstiftung von São Paulo) eingegangen, um das Zentrum für angewandte Forschung rund um das Thema Wohlbefinden zu errichten. Über einen Zeitraum von zehn Jahren ist eine Investition von 20 Millionen R$ vorgesehen, mit deren Hilfe das wissenschaftliche und technologische Forschungszentrum die Vorteile des Wohlbefindens in verschiedenen Bereichen wie Neurowissenschaften, positive Psychologie und Psychometrie untersuchen will.
„Das Ziel besteht darin, die kulturellen und sozialen Normen zu verstehen, die dann auf neue Produkte, Konzepte und Dienstleistungen angewandt werden können“, erklärt Luciana Hashiba, Leiterin der Abteilung Innovation und Beziehungen, und betont, dass die Ergebnisse auch öffentlichen und privaten Einrichtungen zur Verfügung gestellt werden, um sie im Einklang mit unserem Engagement für offene Innovation zu teilen.


INNOVATIONSZENTREN

Bei der Entwicklung einer Innovation beziehen wir oft alle Beteiligten ein (z. B. Universitäten, Forschungsinstitute, Prüflabors, Unternehmen, externe Organisationen, Vertriebsmitarbeiter, Verbraucher …). So haben alle Beteiligten Mitspracherecht und können gemeinsam Lösungen erarbeiten.
Um unsere Fähigkeit zu verbessern, Trends auf der ganzen Welt zu erfassen, haben wir globale Innovationsbeziehungen initiiert. 2013 haben wir ein Innovationszentrum in New York (USA) eingeweiht, um Trends in Mode, Kosmetik, Produktion usw. zu beobachten. Seit 2012 sind wir Mitglied des Media Lab-Konsortiums, einem digitalen Forschungslabor am MIT (Massachusetts Institute of Technology) in Boston, USA. Wir pflegen eine Partnerschaft in Australien, die sich aus der Übernahme von Aesop ergibt. In Brasilien unterhalten wir unser internationales Forschungszentrum in Cajamar (São Paolo), das größte im Bereich der Kosmetik in Lateinamerika, und NINA (das Innovationszentrum Natura Amazônia) in Manaus, im Herzen des Amazonasgebietes.


FORBES

Natura gehört laut dem neuesten von der Zeitschrift Forbes veröffentlichten Ranking zu den 10 innovativsten Unternehmen der Welt. Das Ranking basiert auf einer detaillierten Studie über Finanzdaten und Marktwahrnehmung sowie auf den Ergebnissen von Analysten und Forschern. Natura belegt den 8. Platz und ist das einzige brasilianische Unternehmen auf der Liste. Die Innovationsabteilung von Natura in Brasilien besteht aus mehr als 300 Personen, darunter Biologen, Pharmazeuten, Ingenieure, Soziologen und Psychologen, und bringt pro Jahr mehr als 100 neue Produkte auf den Markt. „Innovationen sind das Herzstück von Natura. Sie ist in allen Aktivitäten unseres Unternehmens gegenwärtig, sogar weit über seine Produkte hinaus. Sie spielt eine zentrale Rolle in unserer Wachstumsstrategie und spiegelt unser Engagement wider, die Ansprüche unserer Verbraucher zu erfüllen“, so Gerson Valença, Vizepräsident für Innovation.


Laden
Laden